Loading...

Mittel- und Hauptstufe

//Mittel- und Hauptstufe
Mittel- und Hauptstufe2018-09-06T13:49:18+00:00

Mittel- und Hauptstufe

Der WPU Mittagstisch in der siebten Klasse bereitet Waffeln zu – das geht noch ohne richtige Küche hier im Donnersbergring.

Die Mittel- und Hauptstufe der Herderschule umfasst die Klassen 5 bis 9. Die Schülerinnen und Schüler werden nach den Bildungsplänen der Hauptschule unterrichtet. Sie können mit Bestehen der Hauptschulabschlussprüfung in Klasse 9 den einfachen Hauptschulabschluss oder den qualifizierenden Hauptschulabschluss erreichen.

Wie auch in der Grundstufe besteht in der Mittel- und Hauptstufe das Prinzip der Durchgangsschule, das heißt die Schüler können wieder an die Regelschule zurückgeschult werden. Wir nehmen Schüler auf, deren Anspruch auf sonderpädagogische Förderung im Bereich Sprache oder Hören zweifellos feststeht und die bei lernzielgleicher Beschulung auf die Unterstützung unseres besonderen Schulsystems angewiesen sind. Hierzu muss auch in den höheren Jahrgängen immer wieder genau geschaut werden, wer die Förderschule noch braucht und wer in die Regelschule überwechseln kann. Nach der sechsten Klasse – dem Übergang von der Mittelstufe zur Hauptstufe – findet nochmals ein Einschnitt stattfindet und die Möglichkeit des Wechsels an die Regelschule wird überprüft. Eine Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler mit Anspruch auf sonderpädagogische Förderung in die Regelschule zu bringen ist auch der Besuch einer Kooperationsklasse an der Wilhelm-Leuschner-Schule, wo sie gemeinsam mit Haupt- und Realschülern durch Lehrkräfte der Herderschule unterrichtet und gefördert werden.

Schülerinnen und Schüler, die unsere Schule weiterhin für ihren erfolgreichen Bildungsweg benötigen, sind in ihrer mündlichen und schriftlichen Kommunikation beeinträchtigt. Sie haben im Allgemeinen eine Schwäche im schriftsprachlichen Bereich, insbesondere beim Textverständnis und beim Verfassen eigener Texte. Daher muss dies der Unterricht besonders berücksichtigen und die Schüler durch gezielte Angebote und Maßnahmen, wie zum Beispiel vielfältige Sprechanlässe und Rollenspiele, fördern. Hilfreich sind beispielsweise angebotene Satzanfänge, die es den Schülerinnen und Schülern erleichtern, sich zu den Inhalten oder im Rahmen einer Reflexion differenziert zu äußern. Bei der Texterarbeitung findet die Methode des reziproken Lesens Anwendung, bei der abschnittweise inhaltserschließende Fragen an den Text gestellt werden.

Häufig ist jedoch der Lernprozess auch durch andere Faktoren, die außerhalb der Schule ihre Ursache haben oder indirekt mit einer Sprach- oder Hörbeeinträchtigung zusammenhängen können, gestört; es ist hier unsere Aufgabe, in Zusammenarbeit mit den Eltern und eventuell durch Einbezug weiterer unterstützender Systeme wie Schulsozialarbeit, Jugendamt und psychologische und medizinische Diagnostik (ggfs. auch Therapie) der ursächlichen Lernhemmung zu begegnen und die optimale Entwicklung der Kinder und Jugendlichen zu ermöglichen.

Da diese Entwicklungen in aller Regel nicht mehr so schnell verlaufen wie im Kindesalter, verbleiben die meisten Schülerinnen und Schüler bis zur 9. Klasse an der Herderschule.

Die Klassen 5 und 6 bilden die Mittelstufe. Neben dem Bildungsplan der Hauptschule wird besonders auf die Vermittlung von Methodenkompetenz, sozialem Lernen und Medienkompetenz Wert gelegt. Mit dem Datterino-Akrobatik-Projekt der BDKJ konnte außerdem in den letzten Jahren ein für das Selbstvertrauen und die Selbsterfahrung der Kinder wichtiges Element kontinuierlich in der Mittelstufe angeboten werden.

Die Klassen 7 bis 9 der Hauptstufe sind zum einen der Vorbereitung auf die Projektprüfung und auf die schriftlichen Abschlussprüfungen gewidmet, zum anderen geht es ab der siebten Klasse mit den Praktika in Klasse 8 und den verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen verstärkt um die Berufsorientierung bzw. die Schulwegeberatung nach der neunten Klasse. (siehe dort)

Im Wahlpflichtunterricht der siebten Klassen ist konzeptionell das Kochen bzw. das Wirtschaften in einer Küche Teil des Arbeitslehreunterrichts, ein anderer Teil ist die Ausübung des Streitschlichteramtes, ein dritter Teil ist dem Umgang mit neuen Medien gewidmet. Im WPU der achten und neunten Klassen gibt es jährlich wechselnde Angebote aus dem künstlerischen und technischen Bereich sowie Kurse in den Hauptfächern Mathematik und Englisch zur besonders intensiven Vorbereitung auf die  Hauptschulprüfung.

Die neunte Klasse gründet jeweils eine „Schülerfirma“, die in den letzten Jahren die Versorgung der Schulgemeinde mit Wasser und teilweise mit Angeboten einer Pausencafeteria übernahm.

Die Schülerfirma versorgt uns mit leckeren Smoothies

Inzwischen ist die Mittel- und Hauptstufe an der Herderschule nahezu durchgehend einzügig, nur im Jahrgang 8 gibt es noch zwei Klassen, die aber auch teilweise gemeinsam unterrichtet werden.

Auch die Lehrkräfte sind immer gute Kunden.

Gegenwärtig (Stand Schuljahr 2018/19) besuchen etwa 65 Schüler die Mittel- und Hauptstufe der Herderschule.

Die Mittel- und Hauptstufenschüler der Herderschule kommen aus der Stadt Darmstadt sowie aus den Landkreisen Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau,  Rüsselsheim, Kelsterbach, dem Odenwaldkreis und dem Kreis Bergstraße. Die Förderschulen in den genannten Landkreisen bzw. Städten können Schüler nur noch bis zur 4. Klasse beschulen. Schülerinnen und Schüler aus diesen Landkreisen, bei denen über die 4. Jahrgangsstufe hinaus weiterhin ein Anspruch auf sonderpädagogische Förderung im Bereich Sprache oder Hören besteht, können an der Herderschule in Darmstadt beschult werden. Sie werden zunächst mit Kleinbussen oder Taxen zur Schule gebracht, können jedoch später auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, wobei die Kosten von der Kommune des jeweiligen Wohnortes übernommen werden.

Die Schüler der Mittel- und Hauptstufe haben montags und donnerstags fünf, dienstags und freitags jeweils sechs Stunden Unterricht. Mittwochs findet auch am Nachmittag Unterricht statt, der bis 15.05 Uhr dauert, so dass an diesem Tag acht Stunden Schule sind.

Aufbau der Stufen und Abteilungen