Beratungs- und Förderzentrum Darmstadt Süd
(rBFZ Darmstadt-Süd)

Die Herderschule (Sprachheilschule) und die Mühltalschule (Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen) bilden gemein­sam das regionale Beratungs- und Förderzentrum Darmstadt-Süd (rBFZ Darmstadt-Süd).

Unsere Förderschullehrkräfte unterstützen Schülerinnen und Schüler in allgemeinen Schulen sowie deren Lehrkräfte in der Umsetzung der Inklusion mit Auffälligkeiten und Beeinträchtigungen in den Förderschwer­punkten Sprachheilförderung, Lernen und soziale und emotionale Entwicklung sowie bei festgestelltem Anspruch auf sonderpädagogische Förderung zusätzlich in weiteren Förderschwerpunkten.

Ein großer Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Prävention, weiterer Schwerpunkt ist die Unterstützung bei festgestelltem Anspruch auf sonderpädagogische Förderung.

Alle Darmstädter Schulen sind einem Beratungs- und Förderzentrum zugeordnet, in diesem Rahmen sind wir Ansprech- und Kooperationspartner für folgende allgemeine Schulen:


Wilhelm-Hauff-Schule

 

Friedrich-Ebert-Schule

 

Käthe-Kollwitz-Schule

 

Viktoriaschule


Ludwig-Schwamb-Schule

 

Heinrich-Heine-Schule

 

Gutenbergschule

 

Lichtenbergschule

 

Andersenschule

 

Bessunger Schule

 

Wilhelm-Leuschner-Schule

 

Georg-Büchner-Schule

 

Frankensteinschule

 

Mornewegschule (Grundstufe)

 

Mornewegschule (Gesamtschule)

Jede Grund- und Gesamtschule bzw. Haupt- und Realschule wird von uns mit system­bezogenen Ressourcen versorgt, die Gymnasien bei Bedarf. Hierbei ist uns die kontinuierliche Zusammenarbeit unserer Lehrkräfte mit den jeweiligen Schulen wichtig.

Elemente der Unterstützung können sein

Beratung von Lehrkräften, Eltern, Schülern und der Schulleitung
Anbahnen von außerschulischen Unterstützungsmaßnahmen

Unterrichtsbeobachtung und Diagnostik

Beratung zur Anforderung einer Förderdiagnostischen Stellungnahme sowie bezüglich der Aufnahme in einer Förderschule
Unterstützung im Übergang Kita/ Schule sowie zum Übergang in Klasse 5
Förderung von Schülern in der Klasse, in Kleingruppen, im Einzelkontakt
Kooperationen mit Schulsozialarbeit, Zentrum für schulische Erziehungshilfe, Schulpsychologen, anderen Förderschulen, Kindertagesstätten und Fachdiensten wie Logopäden etc.
Kommen Sie als Lehrkräfte oder Eltern gerne auf uns zu, wenn Sie Beratung und/ oder Unterstützung durch uns wünschen. Entsprechende Anträge liegen an Ihrer Schule bereit.